Laufbandtherapie

Für Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen hat die Laufbandtherapie folgende Ziele: Noch nicht beherrschte Gehmuster können durch den Therapeuten eingeübt und automatisiert werden.

Die Schrittlänge vergrößert sich, der Schrittrhythmus wird gleichmäßig und die Beinachsen stellen sich ein. Die neue Bewegungsidee sollte vom Patienten möglichst übernommen werden.

Außerdem wird das Herz-Kreislaufsystem trainiert. Neuere Studien zeigen, dass die Laufbandtherapie antispastisch wirkt, sie senkt den Muskeltonus in den unteren Extremitäten.


Design by: gehring-media.de | Mittwoch, 13. November 2019